Thailand IV

04.12.2013 – 27.12.2013

mit Gandalf im Dschungel
mit Gandalf im Dschungel

Das wird der vierte und letzte Reisebericht sein aus insgesamt sechs Monaten Aufenthalt in Thailand.

 

Was steht auf dem Programm in den nächsten und letzten drei Wochen in Thailand?


-Fahrzeugreinigung

-Fahrzeugverschiffung (Bangkok – Perth)
-Weihnachten feiern mit Schweizer Freunden in Bangkok
-Unser Flug am 27. Dezember nach Perth, Western Australia

Fahrzeugreinigung

In Aktion
In Aktion

Australien hat wohl das weltweit strengste Einfuhrgesetz für Fahrzeuge betreffend Sauberkeit. Das heisst, dass wir unser Fahrzeug vor der Verladung aufs Schiff extrem gut reinigen müssen. Was heisst das genau? Das Fahrzeug muss komplett frei sein von Dreck, Sand, Staub, Grassamen, Pilzen, Insekten, Fett oder jeglicher anderer Verunreinigung. Wie gehen wir vor?

Erst einmal fahren wir unsern Gandalf zu zwei verschiedenen Fahrzeugreinigungsfirmen und versuchen so den grössten Dreck beseitigen zu können. Wir haben jeweils 1000 THB versprochen (USD 30.-) wenn sie es hinkriegen das FzG sauber zu machen. Je zwei Stunden wird abgedampft, eingeseift, geschruppt und gepflegt. Es wird immer viel Kosmetik betrieben aber wirklich sauber wird unser Gandalf nicht. Die Felgen und Pneus werden mit Silicon Oel eingerieben, das ganze Fahrzeug gewaxt und poliert aber unter jeder Abdeckung, hinter jeder Dichtung klebt der Schlamm zum Teil zentimeterweise. Der Unterboden ist die reinste Katastrophe!!! Motoren-Reinigung wird in Thailand nicht wirklich gemacht. Die Firmen haben grosse Angst davor sich verantworten zu müssen, wenn sich der Motor nach einem Abdampfen nicht mehr starten lässt.

In Bo Yang, bei unseren Freunden, dürfen wir die ganze Infrastruktur nutzen, um unserem Gandalf noch den letzten Schliff zu geben. Hochdruckreiniger, Luftdruck, Staubsauger, Waschmaschine, Tumbler, Eimer, Waschbecken, Bürsten und viel Platz sind vorhanden. Nach der Entfernung aller losen Gegenstände in und um das Fahrzeug, starten wir oben am Dach mit der Reinigung. Immer mit der gleichen Methode gehen wir vor: Luftdruck, Wasserdruck, dann Bürste und Seife, Schwamm und Seife und nochmals mit Wasserdruck abspülen. Bei Bedarf wiederholen wir den Vorgang. Nach drei Tagen ist die Aussenreinigung und Reinigung aller losen Teile abgeschlossen. Jetzt kommt der schlimmste Teil - die Motoren- und Unterboden- Reinigung!!! Erst mal alles einsprühen mit Fettlösespray und Bremsenreiniger. Ganze vier Spraydosen entleere ich für Motor, Getriebe, Vorderachse, Kardanwellen und Bremsen. Um weiteres Fett zu lösen benütze ich jetzt Benzin, da ich keine Sprays mehr zur Hand habe. Immer wieder abdampfen, prüfen und bei Bedarf nochmals mit Benzin dahinter. Nach zwei Tagen ist die Motoren-, Getriebe-, Achs- und Bremsreinigung abgeschlossen. Alle Räder werden einzeln abgeschraubt und von Hand mit Bürste geschrubbt. Unterbodenschutzbleche und Kühlergrill entfernt und gereinigt. Kühler von vorne mit Hochdruck gereinigt um jegliche Schmutzpartikel zu entfernen. Die Unterbodenreinigung mit Wasserhochdruck und Büste nimmt nochmals einen ganzen Tag in Anspruch. So eine Drecksarbeit habe ich mein ganzes Leben noch nie gemacht.

 

Die Innenreinigung und Reinigung von Cockpit, Türen, Rahmen und Fenster nimmt nochmals 2.5 Tage in Anspruch. Mit Zahnbürste geht's in jede Ecke und noch so kleine Rille rein um Sand und Staub rauszuholen. Alle Dichtungen werden entfernt und gereinigt. Die Sitze werden ausgebaut, um Raum zu schaffen, damit der Fussboden nochmals gründlich gereinigt werden kann, ebenfalls gewaschen und wieder eingebaut.
Pffffff uns geht langsam die Energie aus….unser Glieder und Muskeln schmerzen, unsere Hände sind vom Wasser aufgeschwollen, runzlig und mit Schnitt-Wunden übersäht.

Nachdem der Unterboden komplett getrocknet ist werden insgesamt 10 Dosen schwarze Unterbodenschutzfarbe aufgesprüht. Die letzten braunen Flecken werden nun einfach mit schwarzer Farbe überdeckt. Die Achsen, Kardanwellen und sogar die Blattfedern werden eingesprüht. Das Ergebnis ist verblüffend!!!

 

So und jetzt nochmals das ganz Fahrzeug mit Seife runterwaschen und letzte Teer- und Unterboden-Schutzfarbe vom Lack entfernen. Mit Wax die Karosserie polieren und alle Fenster innen und aussen mit Fensterputzmittel reinigen. Am Schluss werden alle Schläuche im Motorenraum und alle Dichtungen mit Silicon-Spray auf Hochglanz gebracht. Juhuu wir sind fertig (nudelfertig) nach insgesamt acht Tagen Reinigung. Noch was habe ich vergessen. Alle Kleider, alle Vorhänge und Bettwäsche, alle Taschen, Zelt, Bodenmatten, Handtücher, Schuhe und Flip Flops hat Nicole gewaschen und in Zip-Beutel schön luftdicht abgepackt. Zu erwähnen ist auch, dass unsere Thai-Freunde fleissig mit anpacken und bei der Reinigung mithelfen, Babysitten und leckere Thai-Mahlzeiten bereitstellen. Vielen herzlichen Dank an Pavinee und Oy für ihren unermüdlichen und herzlichen Einsatz.

 

Auf der Fahrt von Bo Yang nach Bangkok bricht uns auf dem Highway die Aufnahme der Blattfeder vorne rechts. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km pro Stunde fühlt sich das schon extrem krass an wenn das Fahrzeug vorne rechts um 15cm einsackt!!! Es ist glücklicherweise nichts passiert. Wir haben Glück, denn die nächste Tankstelle ist nicht weit entfernt. Per Moped werden wir vom Mechaniker abgeholt und zu seiner nahegelegen Werkstatt dirigiert. In zwei Stunden wird die Blattfeder zerlegt, geschweisst und wieder eingebaut. Sehr saubere Arbeit für sehr wenig Geld. In Australien werden wir uns wohl einen neuen Satz Blattfedern kaufen müssen. Zu sagen ist, dass der Satz schon ungefähr 100'000 Kilometer drauf hat und sowieso langsam "hinüber" ist.

Blattfeder Bruch auf dem Highway

Aufnahme der Blattfeder gebrochen
Aufnahme der Blattfeder gebrochen

Auf der Fahrt von Bo Yang nach Bangkok bricht uns auf dem Highway die Aufnahme der Blattfeder vorne rechts. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km pro Stunde fühlt sich das schon extrem krass an wenn das Fahrzeug vorne rechts um 15cm einsackt!!! Es ist glücklicherweise nichts passiert. Wir haben Glück, denn die nächste Tankstelle ist nicht weit entfernt. Per Moped werden wir vom Mechaniker abgeholt und zu seiner nahegelegen Werkstatt dirigiert. In zwei Stunden wird die Blattfeder zerlegt, geschweisst und wieder eingebaut. Sehr saubere Arbeit für sehr wenig Geld. In Australien werden wir uns wohl einen neuen Satz Blattfedern kaufen müssen. Zu sagen ist, dass der Satz schon ungefähr 100'000 Kilometer drauf hat und sowieso langsam "hinüber" ist.

Die Verschiffung

Nach Ankunft in Bangkok müssen wir Gandalf nochmals komplett reinigen lassen, da er auf der Anfahrt von Bo Yang (280km) wieder einiges an Staub geschluckt hat. Mit einer anderen Schweizer Familie möchten wir uns einen 40 Fuss Container teilen und so unsere Fahrzeuge zusammen nach Perth Verschiffen. Rico, Madeleine und ihre zwei Töchtern, Amelie und Johanna, treffen wir im Swissotel in Bangkok, wo wir einige Tage logieren, um die Verschiffung zu koordinieren.

 

Die Verschiffung buchen wir bei der Schweizer Speditionsfirma ITS International Transport & Shipping Ltd. welche in Basel-Reinach beheimatet ist. Unser Agent Massimo Bianco macht einen super Job. Es klappt alles 1A und unsere Fahrzeuge werden pünktlich verladen. Ab geht die Post!!!

 

ITS International Transport & Shipping Ltd.

Massimo Bianco
Christoph Merian-Ring 29
CH-4153 Reinach

 

Mail      mbianco@its-transport.ch
Phone  +41 61 577 27 20
Fax      +41 61 577 27 37
Mobile  +41 79 394 84 55

Weihnachten in BKK

Zusammen mit unserem Besuch aus der Schweiz - Roman, Matthias, Nico, Paloma und ihren zwei Töchtern, feiern wir Weihnachten und geniessen die letzten Tage in Bangkok, bevor es endgültig heisst sich zu verabschieden von Südostasien.

Danke SOA es hat uns gefallen, wir kommen wieder. 

 

Sàwàddee Kráb

 

 

Reisedauer

1148 : 21 : 3 : 17
days   hours   min  

sec



http://www.ninas-pferdehaarschmuck.ch/