Russland

7.8. - 12.8.2012

Für Russland besitzen wir nur ein Transitvisa für 7 Tage. Es bleibt uns also nicht viel Zeit und so fahren wir auf direktem Weg Richtung westmongolische Grenze. Die Fahrt geht durch die zwei sibirischen Grossstädte, Omsk und Novosibirsk, wo wir jeweils auch einige Sachen erledigen und Internet nützen. In Novosibirsk mieten wir eine kleine Wohnung für eine Nacht. Die Zeit brauchen wir um unsere Sony Alpha 77 Kamera vom örtlichen Sony Service Center reinigen zu lassen. Sony war uns sehr behilflich und hat uns die Wohnung organisiert. Die Hotels in Russland sind sehr teuer und so etwas wie Mittelklassehotels gibt es so gut wie keine. Entweder Luxus pur oder Absteigen, wo man sich mit "Bedbugs" das Bett teilen muss. In Barnaul spendieren wir unserem Gandalf neues Oel für Motor, Getriebe und Achsen, was ihm natürlich gut bekommt. Auf dem Weg durch das Altay Gebirge übernachten wir in wunderschönen Tälern direkt am Fluss. Am Abend trinken wir Vodka am Feuer und lassen es uns gut gehen. Es herrscht gute Stimmung und wir freuen uns auf die Mongolei. Seit Wochen schon sind wir in Kontakt mit Dino und Fabia (Overlander.ch) aus Zürich, die mit ihrem Landcruiser auch auf dem Weg in die Mongolei sind. In der Mongolei, nahe der Grenze, sollten wir sie treffen. Es herrscht Freude pur...!!!!

 

An der Grenze ist Hochbetrieb....die Mongol Ralley ist unterwegs. Schon seit Wochen treffen wir immer wieder neue und alte Gesichter der Ralley Teilnehmer an. Man tauscht sich aus und trinkt mal ein Bier zusammen. Echt kuul die Jungs, die fahren von England in die Mongolei und versteigern dann ihr Fahrzeug für wohltätige Zwecke. Es scheint ein neuer Trend zu sein und wir fragen uns ab und zu über den Sinn dieser Ralleys? Durchschnittsalter der Teilnehmer, ca. 20 und Bierkonsum relativ hoch. Die Fahrzeuge kommen in der Regel völlig kaputt an und haben keinen finanziellen Wert mehr ..... nur noch Schrott. Ab und zu werden die Fahrzeuge für Ersatzteile ausgeschlachtet und erwirtschaften so einen kleinen Gewinn. Immerhin.. :)

 

Aus London angereist lernen wir Reinhard und Alexander kennen, die mit ihrer mobilen Zahnarztpraxis für einen guten Zweck von London in die Mongolei fahren. dentalexpress.moonfruit.com.

 

Wir machen bereits erste Routenplanung für die Mongolei und warten auf die Grenzöffnung am nächsten Tag. 24 Stunden später lässt man uns endlich auf das Grenzgelände....yeahhh es geht endlich weiter!!

Reisedauer

1148 : 21 : 3 : 17
days   hours   min  

sec



http://www.ninas-pferdehaarschmuck.ch/