Ausbau

Nach dem Kauf und Import des Fahrzeuges aus Deutschland waren wir endgültig infiziert mit dem weitherum bekannten Buschtaxi Virus. Die erste Reise nach Andalusien war sensationell - jedoch herrschte im Laderaum permanent ein Riesen Chaos, weil irgendwie alles kreuz und quer herumlag. Das tägliche Ein-, Aus-, und Umpacken machte die Reise zur Qual. Die Planung des Ausbaus musste dringend an die Hand genommen werden....

 

Vorhänge

Während Roy am Ausbau anfertigen war versuchte ich es mit Vorhängen nähen. Vielen Herlichen Dank an Roy's Mami, welche mir geduldig zur Seite stand, da ich leider in der Handarbeit nicht so zuhörte..:-)

Intercooler

Ein top mounted Intercooler von Cross-Country-4x4 (Direktimport aus Australien). Wir haben uns für einen luftgekühlten Ladeluftkühler entschieden um allfällige thermische Probleme vollends aus der Welt zu schaffen. Als kleiner Nebeneffekt bekommen wir mehr Leistung und Drehmoment. Umso mehr ist es aber wichtig mit eingeschaltetem Hirn zu cruisen da die grössere Leistung auch zu schnellerem Fahren verleitet. Auf dem Kühler sitzt unten ein Lüfter welche die Luft von oben durch die Kühlrippen saugt. Das System is sehr effektiv und bedarf keine weiteren Installationen von Pumpen, Expansionsgefässen, Leitungssysteme, Steuerungen etc. wie wir es kennen bei den wassergekühlten Ladeluftkühler. Wir werden sehen wie sich das System bewährt auf unserer Reise.


Elektro Installationen

Installation der Steuerung für Kompressor, Verstärker, Oelkühler-Lüfter, Ladeluft-Kühler-Lüfter und Batteriemonitor.


Sitzbank mit integrierter Wasseraufbereitung

Die Wasseraubereitungsanlage wurde in die Sitzbank integriert. Bestehend aus Aqua Clean Vorfilter und Seagull IV als Hauptfilter. Für die Wasserentnahme haben wir zwei separate Ausgänge gestaltet. 1x für Trinkwasser und 1x für Brauchwasser (Ungefiltert).

Das Brauchwasser gibts ab Schlauch oder durch die Verbindung mit einer Schnellverschlusskupplung in der Hecktüre.


Küche

Den Optimus Petroleum Kocher welcher uns von LANDWEG mit einem grosszügigen Rabatt verkauft wurde haben wir optimal in eine Schublade eingebaut. Das ganze System kann aus dem Fahrzeug entfernt werden, um bei schönem Wetter gemütlich draussen zu kochen.


Schrank

Kleiderschrank gefertigt aus 15mm Pappelsperrholzplatten, beschichtet mit Buche und lackiert mit Hochglanz Schiffslack. Zeitaufwand, ca. 50 Stunden. 


Nähen

Die erhaltenen Lammfelle von Roy's Eltern werden als Sitzüberzüge verarbeitet. Sie dienen zur Isolation, wirken kühlend und sind einfach nur wunderschön und kuschelig!! Vielen Dank Brigitte und Kurt!!


Lattenrost

Anfangs haben wir uns für die etwas günstigere Bett-Brett Konstruktion entschieden welche wir durch Innovation Campers haben einbauen lassen. Ein Brett und eine Matratze drauf, fertig ist das Bett. Nach einigen Nächten und die darauf-folgenden Rückenschmerzen haben uns umdenken lassen. Schnell haben wir uns für den folgenden Lattenrost entschieden. 

BICO Einlegerahmen Piatto Modell 0 ohne Verstelloptionen - Flachrahmen 3,0 cm - Designbewusst flach. Grösse 118x187cm. Den Rahmen haben wir mit zwei Alu-Blechstreifen etwas verbreitert auf 124cm und mit Querstreben verstärkt. Der Lattenrost ist ca. 25kg und lässt sich einfach an die Decke hängen. Zwei Express-Haken aus Roy's Kletter Ausrüstung haben sich für die Aufhängung als ideal erwiesen.


Gandalfs Face-Lifting

Endlich es ist getan, Gandalf wurde enthauptet. Das fehlende Kopfstück wurde durch ein Klapp-Dach aus Aluminium ersetzt. Wir sind begeistert, auch die Probenacht bei eisigen Minus 10 Grad gut überstanden..:-)


Hubdach

Gandalfs Enthauptung

Nach ausführlichen Diskussionen und Abwägen haben wir uns geeinigt dem Gandalf ein face-lifting zu verpassen. Wir haben uns für das Hubdach von Innovation Campers entschieden welches uns mehr Platz und Komfort auf unseren Reisen ermöglichen wird.

Am 21. November war es dann endlich soweit, Gandalf wird zur grossen Operation nach Nordrein Westfalen gefahren. Nach 9 Stunden fahrt und einer kurzen Ess-Pause in einer schrecklichen Autobahn-Raststätte sind wir an unserem Ziel in Lienen-Höhste müde aber gut angekommen. Auf dem Hof von Innovation Campers haben wir Gandalf parkiert und uns für die Nacht in unseren neuen Schlafsäcken eingekuschelt. Als der Hofhund sein jauwlen endlich einstellte, konnten wir beruhigt unsere Augen schliessen und uns den schönen Träumen witmen. Am nächsten Morgen empfing uns Burkhard mit einem leckeren Frühstück , vielen Dank an dieser Stelle.

Burkhard ein absoluter Spezialist auf seinem Gebiet wird das Original-Dach auf der Höhe der Regenrinne wegschneiden und durch ein Aluminium Klappdach ersetzen. Mit dem Zug fuhren wir dann wieder zurück in die Schweiz während wir Gandalf etwas wehmütig zurücklassen.


Zusatztank, 180 Liter

Der Einbau des Zusatztankes von Cruiser Connection war eine echte Herausforderung. Die mitgelieferte Halterung passte nicht und musste somit neue konstruiert und angefertigt werden. Die Firma Astromec, ein Spezialist für Blechbearbeitung hat uns gratis ein Inox Z-Profil nach Mass angefertigt. An der Karosserie mussten wir an einer Quer-Strebe etwas abflexen um für die Gewindestangen Platz zu machen.

  • 180 Liter Standard-Hecktank, 12 mm PE verstärkt.
  • Ausstattung:
  • 4 Schwallkammern, Catchtanksystem,
  • 50 mm  Einfüllstutzen, Rücklauf, Entlüftung.
  • Druckprüfung: Intern 0,5 bar
  • Garantie auf Dichtigkeit: Unbegrenzt
  • Gewicht: 30 kg

Overhead Konsole

Die Overhead Konsole - Marke Eigenbau aus 2mm Alu-Blech und mit Boxen-Teppich bezogen. Die Konsole dient als Staufach und ist zugleich eine Halterung für Funkgerät, Lautsprecher, GPS und Lese-Lampe. Die Halterung des Funkgerätes ist so konzipiert das es nach hinten verschoben und versteckt werden kann. Es soll ja Länder geben wo Funkgeräte nicht erlaubt sind.


Heckklappe

Die Heckklappe als Abstellfläche für den Kocher darf natürlich auch nicht fehlen.


Seitenverkleidung

Geheimfach in der Seitenverkleidung

Hinter der Verkleidung sieht man die schwarzen Isomatten


Bodenplatte und Wassertank

Bodenplatte 18mm Siebdruckplatte,  95 Liter Wassertank hinter den Sitzen um die optimale Gewichtsverteilung zu gewährleisten. Verlegung des Auspuffrohres für die Luftstandheizung.

Reisedauer

1148 : 21 : 3 : 17
days   hours   min  

sec



http://www.ninas-pferdehaarschmuck.ch/